Schwein-Header_EIP

EIP-Agri-Projekt: Signalfütterung

„Wirtschaftlichkeitsprüfung der Signalfütterung zur Reduzierung von Tierverlusten in der Schweinehaltung“

Schwein Signalfütterung

Die Zusammenarbeit der operationellen Gruppe „Signalfütterung" wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum vom Land Mecklenburg-Vorpommern (EPLR MV 2014 – 2020) gefördert.

Im September 2016 startete ein aus EU- und Landesmitteln finanziertes Projekt der „Europäischen Innovationspartnerschaft für Produktivität und Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft (EIP-Agri)“ zur „Wirtschaftlichkeitsprüfung der Signalfütterung zur Reduzierung von Tierverlusten in der Schweinehaltung“. Seitdem wurde intensiv geplant und vorbereitet, z.B. wurde die Technik des innovativen Fütterungssystems im landwirtschaftlichen Betrieb installiert. Anfang 2017 wird mit der Projektarbeit begonnen werden.

Die Kooperationspartner:

  • Gut Sternberg GmbH & Co. KG,
  • das Leibniz-Institut für Nutztierbiologie (FBN) in Dummerstorf, 
  • die LMS Agrarberatung GmbH, Rostock, als Lead-Partner

Projektlaufzeit:

  • 10 / 2016 – 9 / 2019

Schwerpunkte:

Können durch ein innovatives Fütterungssystem der Einfluss dominanter Sauen und damit Verletzungen durch Rangkämpfe im Sauenbestand verringert werden?

Ergeben sich daraus wirtschaftliche Vorteile für einen landwirtschaftlichen Betrieb, z.B. durch Arbeitserleichterungen oder eine geringere Remontierungsquote?

Ziel:

Reduzierung von Tierverlusten in der Schweinehaltung und die Prüfung der Wirtschaftlichkeit des Fütterungssystems Signalfütterung im landwirtschaftlichen Betrieb

Dieses Projekt wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum Mecklenburg-Vorpommern 2014-2020 mit Unterstützung der Europäischen Union und des Landes Mecklenburg-Vorpommern, vertreten durch das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt, bearbeitet.